High Pressure Airsoft – Bestellung in England, Erfahrungsbericht

High Pressure Airsoft UK

Bestellung in England, Erfahrungsbericht

Wer wie ich, zu Jahresbeginn über eine Bestellung aus England nachdenkt, wird sich wohl auch die Frage gestellt haben: „Wie läuft das ab?“

Ein Shop den in gerne auf der Insel nutze ist High Pressure Airsoft. Hier gibt es ein gutes Sortiment für die Wolverine MTW aber auch die Produkte von Tapp Airsoft. Beides Hersteller aus den USA und somit bei einer Direktbestellung mit viel Aufwand verbunden. Dazu oft richtig saftige Versandkosten. So gab es, bisher, keine Frage, wenn ich in der EU beziehen konnte…

Tja, die Geschichte mit der Insel und der EU ist ja jetzt geklärt. Nun bestelle ich in England außerhalb der EU! Da stellte sich mir die Frage, möchte ich das? Und ehrlich, die erste Antwort ist nein gewesen. Also geschaut, welche Shops in der EU noch das Zubehör anbieten und lagernd haben. Angebot ja, Verfügbarkeit nein… sah nicht gut aus. Also in den sauren Apfel beißen und zurück über den Kanal. Hier viel mir beim Vergleich der Preise auf, dass High Pressure Airsoft deutlich unter EU lag. Gut aber wieso? Nach einem kurzen Blick über die Website dann dieser Hinweis:

Ok, die Englische Mehrwertsteuer wird nicht an uns EU Besteller weitergegeben.

Hier gehe ich allerdings von einem Rabatt aus und nicht, dass diese Steuer tatsächlich nicht anfällt – steck aber nicht so tief in den Abkommen zwischen EU und England.

Mh, in der Steuer steckt also für mich kein Risiko. Die Mehrwertsteuer fällt weiterhin nur einmalig an. Gut, der Punkt wo es sonst richtig teuer wird, geklärt. Bestellung ist raus.

Am Freitag den 19.02., am späten Abend, die Bestellung aufgegeben und direkt per PayPal bezahlt.

Achtung, PayPal hat hier Rund 3,75% Gebühren in den Wechselkurs Euro zu Pfund einberechnet.

Jetzt bleibt die Frage, wie funktioniert die Abwicklung und wie schnell habe ich mein Paket. Da gab es ja echte Horrorberichte.


Wie gehabt, Bestellbestätigung, durch High Pressure Airsoft, kam umgehend per Mail. Dann dauerte es aber etwas länger als gewohnt, bis ich die Information erhielt, Bestellung versandt. Der Versand startete erst am Donnerstag, den 25.02. mit der dpdgroup.

Diese meldet sich dann bereits am nächsten Tag mit „Für Ihr Paket sind Einfuhrabgaben fällig.“ Mit Link zum Bezahlservice und ein Fälligkeitstag bis 04.03.2021. Das ganze übersichtlich und in Deutsch:

Gut, nicht unerwartet also ab zur Bezahlseite. Und auch hier, übersichtlich und verständlich dargestellt. Einzige Überraschung, das Paket ist in den Niederlanden erstmals in der EU aufgelaufen, was dazu führte, dass die niederländische Steuer fällig wird. Diese liegt, um 2%, über unserer in Deutschland.

Ich schätze, ich könnte die Differenz irgendwo geltend machen aber den Aufwand scheue ich.

Dazu kommen Zölle und Verwaltungsgebühren. Beides wird wohl gleichauf mit Deutschland sein oder sehr ähnlich. Nur als Anhaltspunkt, Pakete aus Asien oder den USA liefen bisher in Frankfurt auf und gingen dann zum Zollamt vor Ort. Hier habe ich Zölle zwischen 1,2% bis 2,7% begleichen müssen. Sendungen wurden aus den beiden anderen Regionen immer mit DHL oder UPS transportiert. Ich meine DHL hat hier deutlich höhere Gebühren, bin mir aber nicht mehr sicher. Schlussendlich sind 6,- Euro für diese Dienstleistung vollkommen in Ordnung. Wer beim Zoll schon ein Paket abgeholt hat, weiß wieviel Aufwand entsteht.

Hier die Rechnung. Diese weißt nicht nur den Betrag aus, sondern gibt gleich den Prozentsatz mit an:

Und der Überblick über die Zahlungsmöglichkeiten:

Achtung, eure Kreditkarten müsst ihr über euer Bankprotal, ab dem 01.01.2021 fürs Onlinezahlen verifizieren. Sofortüberweisung ist aber auch eine einfache und komfortable Alternative. Das gleiche dürfte wohl für giropay gelten, was aber von meiner Bank nicht unterstützt wird.


Zusammengefasst liegt der Gesamtbeitrag, bei meiner Englandbestellung, leicht über den EU Shops. Dies bedingt durch Wechselkursgebühr sowie der Verwaltungsgebühren. Nehme ich nur Steuern und Zölle, gibt sich das Ganze nichts.

Von der Lieferzeit gibt es auch keine Beanstandung. Am 25.02. die Versandbestätigung erhalten und am 02.03.2021 das Pakt entgegengenommen. Dazu ist die Abwicklung über die dpdgroup top.

Würde ich wieder in England bestellen? Ja, zumindest bei diesem High Pressure Airsoft hätte ich kein Problem mit.

Vielleicht hilft dem ein oder anderen mein kleiner Erfahrungsbericht nach dem Brexit bei seiner eigenen Entscheidung.

Einen Thread zum Thema habe ich auch im ASVZ Airsoft-Verzeichnis erstellt. Hier findest du weitere Erfahrungsberichte aus unserer Community.

Related Posts